• styleglobe

Mimi & Josy „listen to the children, our generation“



Mimi & Josy „Das war ein unbeschreibliches Gefühl …“ Im Frühjahr 2019 nahmen Mimi & Josy an der siebten Staffel der Castingshow „The Voice Kids“ teil. In den sogenannten Auditions rissen sich sämtliche Coaches um die beiden. Mimi und Josy entschieden sich für die Countrysänger The Boss Hoss als Coaches. Diese wiederum schickten die beiden dann ins Finale der Show. Mimi und Josys sehr freie Neuinterpretation des Radiohead-Klassikers „Creep“ wurde zu einem viralen Hit mit mehr als 32 Millionen Aufrufen bei YouTube. Im Finale, das live aufgenommen wurde, setzten sich Mimi & Josy durch und gewannen im Zuschauervoting als erstes Duo in der The Voice Kids - Geschichte Deutschlands. Nach ihrem Sieg nahmen sie mit The Boss Hoss ihre erste Single „Little Help“ auf, die am 3. Mai 2019 veröffentlicht wurde und Platz 32 der deutschen Charts erreichte. Ihre ersten eigenen Songs performten Mimi und Josy am 15. September vor fast 10.000 Zuschauern als Vorgruppe von Patrick Kelly in München. Bereits wenige Tage vor dem Konzert sangen sie auf Bayern 3 den eigenen Song „The best me“ live im Fernsehen. Neben der Schule sind die beiden sehr kreativ und schreiben eigene Songs.


styleglobe: Mimi, Josy, wie seid ihr eigentlich auf die Idee gekommen, bei „The Voice Kids“ teilzunehmen?

Mimi & Josy: Das war Josys Idee, aber wir waren beide schon immer Fans von der Show.


styleglobe: Die Teilnahme an einer Show, die von so vielen Menschen geschaut wird, stelle ich mir ziemlich anstrengend vor. Wie habt ihr das empfunden und wie seid ihr damit umgegangen?


Mimi & Josy: Dadurch, dass wir konstant von mega lieben Helfern hinter der Bühne umgeben waren, war die Zeit dort immer super aufregend, aber nicht anstrengend. Falls es mal doch ein langer Tag war, haben wir uns danach einen entspannten Abend gemacht und versucht zu relaxen.


styleglobe: Es gab in dieser Staffel der Castingshow viele sehr gute Sängerinnen und Sänger. Wie war das Verhältnis zu den anderen Teilnehmern?


Mimi & Josy: Das Verhältnis war super gut, wir sind zu einer richtigen kleinen Familie zusammengewachsen. Wir haben zu einigen immer noch sehr viel Kontakt.


styleglobe: Ihr hattet schon während der Aufzeichnungen viele Millionen Klicks auf YouTube. Habt ihr damit gerechnet, zu gewinnen? Mimi & Josy: Nein, niemals! Wir fühlten uns zwar sehr geehrt, dass unsere Musik so vielen gefällt, aber der Sieg war für uns nie sicher.


styleglobe: Wie hat es sich angefühlt zu gewinnen?

Mimi & Josy: Das war ein unbeschreibliches Gefühl wie nach einer langen Wanderung am Gipfel zu stehen.


styleglobe: Nachdem ihr gewonnen habt, seid ihr in ganz Deutschland und über das Internet weltweit bekannt geworden. Hat sich dadurch etwas an Eurem Leben geändert?

Mimi & Josy: Ja, wir werden heute viel öfter auf der Straße erkannt, und wir bekommen viele Anfragen für Auftritte, was uns sehr freut!


styleglobe: Wie geht ihr damit um, 250.000 Follower auf Instagram zu haben, die wirklich alles, was ihr postet, kommentieren? Mimi & Josy: Wir sind mega dankbar, so eine starke Community zu haben, die uns mit voller Seele unterstützt.


styleglobe: Neben Eurem Hauptberuf als Schülerinnen schreibt ihr fleißig eigene Songs. Ist es euer Berufsziel, Pop-Musikerinnen zu werden?

Mimi & Josy: Es ist auf jeden Fall ein Traum. Allerdings auch einer, für den man viel arbeiten und mit ganzem Herzen dahinter stehen muss. Dann ist alles möglich!


styleglobe: Woher nehmt ihr eure Inspiration, und habt ihr musikalische Vorbilder?

Mimi & Josy: Unsere Inspiration nehmen wir aus dem Alltag, aus den kleinen Dingen, die uns berühren oder beschäftigen. Musikalische Vorbilder sind die Beatles, Amy Whinehouse oder auch Billie Eilish, wie auch Billie Marten oder Franc Ocean.


styleglobe: Mit dem eignen Titel „The best me“ seid ihr kürzlich im TV aufgetreten, ihr habt auch eigenes Material als Vorgruppe von Patrick Kelly live performed. Nach all diesen Erfolgen warten Eure Fans schon gespannt auf die erste Platte. Wann darf man damit rechnen?

Mimi & Josy: Es ist uns super wichtig, so schnell wie möglich eigene Musik rauszubringen, und wir arbeiten fleißig daran.


styleglobe: Mal ein ganz anderes Thema: Greta Thunberg ist mit Euch in einem Alter. Wie steht ihr zu „Fridays for Future“, den Schülerstreiks für eine bessere Klimapolitik?

Mimi & Josy: Es ist super berührend zu sehen, wie Leute in unserem Alter auf die Straßen gehen, um etwas zu ändern. Es ist auch ein Thema, bei dem wir sofort handeln müssen und nicht auf bessere Zeiten hoffen oder warten können.

styleglobe: Mimi, Josy, vielen Dank und weiterhin viel Erfolg!

11 Ansichten

Abo-Formular

©2020 styleglobe